2015_BlackJack_Karte_1

Spielerklärung Black Jack

Leuna-Günthersdorf

Wie der Name leicht verrät, stammt das fesselnde Kartenspiel Black Jack der Merkur Spielbank Sachsen-Anhalt aus Amerika. Damals erhielt der Spieler, der als erstes Pik Bube und Pik Ass gezogen hatte, also 21 Punkte, einen Sondergewinn.

Heute gilt diese Regel nicht mehr und die Farbe der Karte ist gleichgültig. Was zählt, ist der Wert einer Karte: Ass zählt „1” oder „11”, Bilder wie König je „10”, alle anderen bringen ihren Nominalwert ein.

Mit dem Kartenbild „Black Jack“, einem Ass und einem Bild oder einer Zehn, haben Sie unmittelbar gewonnen. Dafür erhalten Sie als Gewinn das Anderthalbfache des Einsatzes, sofern die Bank nicht direkt mit „Black Jack“ nachzieht.

Allein gegen die Bank

Black Jack wird gespielt mit sechs Kartendecks zu je 52 Karten. Dabei setzen (maximal sieben sitzende) Spieler ihre Einsätze auf je ein eigenes Feld (Box). Dann verteilt der Dealer (Kartengeber beim Black Jack) die Karten aus der Kartenmaschine. Auch der Dealer erhält eine Karte. Das Ziel ist, 21 Punkte zu erhalten oder „21“ nahe zu kommen. Wer beim Kartenziehen mehr hat als „21“, verliert in jedem Fall. Der Spieler wartet nicht einmal mehr die Karten der Bank ab. Final ist die Bank am Zug: Der Dealer muss, hat er „16“ oder weniger, in jedem Fall eine weitere Karte ziehen.

Bank und Zwang

Bei „17“ muss die Bank anhalten. Der Spieler zieht nach, um sich „21“ nach und nach zu nähern. „Card“- und Sie bekommen eine weitere Karte. Kündigen Sie „Rest“ („bleibt so“) an, wünschen Sie keine weitere.

Spielerklärung als Download